Neue “Eichelmann”-Ausgabe kürt zahlreiche Weingüter. Ein Auszug aus der RNZ vom 10.11.17

 

…Spannend ist die Entwicklung im Kraichgau. Lange Jahre waren hier die beiden Schwesterweingüter Heitlinger und Burg Ravensburg führend, die mit zusammen 116 Hektar Anbaufläche der mit Abstand größte Erzeuger der Region sind. Die Weine beider Güter werden in Östringen-Tiefenbach unter Leitung desselben Kellermeisters ausgebaut. Ihre Qualität konnten sie auch diesmal wieder halten (Burg Ravensburg drei Sterne plus, Heitlinger drei).

Ihnen dicht auf den Fersen ist jedoch der Kraichgau-Aufsteiger schlechthin: Philipp Plag aus Kürnbach, hart an der Grenze zum Württembergischen. “Im vergangenen Jahr hatten wir bereits einen Aufwärtstrend festgestellt”, schreibt Eichelmann, “in diesem Jahr setzt Philipp Plag noch einen drauf, zeigt eine herausragende Rotwein-Kollektion. Spätburgunder, Lemberger, aber auch Syrah und Cuvée müssen keinen Vergleich scheuen.” Lohn der Mühe: drei Sterne plus.